AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt

Veröffentlicht: 06.06.2018 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de

Einladung zur Veranstaltung: Inklusives Wahlrecht in Sachsen-Anhalt – Eine Utopie?

Das Recht zur Wahl zu gehen und gewählt zu werden ist einer der zentralen Grundpfeiler unserer demokratischen Gesellschaft. Das Grundgesetz garantiert im Art. 38 die demokratischen Wahlgrundsätze einer allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahl.
Dennoch werden einige Zielgruppen von dieser teilweise oder gänzlich ausgeschlossen.

Das betrifft insbesondere Menschen mit wesentlichen Behinderungen, die unter Vollbetreuung stehen. Hierbei wirkt die eingeschränkte Wahrnehmung des Wahlrechts nach §3 und §29 der UN-Behindertenrechtskonvention diskriminierend.
Dass dies nicht mehr zeitgemäß ist, zeigen zahlreiche Bestrebungen von Einzelpersonen, Gruppen und sozialen Verbänden in einzelnen Bundesländern.

Aktuelle Beispiele machen deutlich, dass eine Anpassung des Wahlrechts möglich ist: Nach der letzten Landtagswahl in Niedersachsen wurde das Wahlrecht für alle in den Koalitionsvertrag aufgenommen. In Nordrhein-Westfalen wird es seit Juni 2016 umgesetzt. Auch in Sachsen-Anhalt wird von Betroffenen und Verbänden eine solche Veränderung des Wahlrechts angestrebt.

Wir laden Sie dazu ein, mit Expert_innen aus Sachsen-Anhalt sowie zwei zentralen Akteuren der Umsetzung aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, über den Stand der Entwicklungen und Gelingensbedingungen zu diskutieren.
Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung haben.

Termin:
Donnerstag, 21. Juni 2018
18:00 bis 20:00 Uhr
Teilnahmepauschale:
keine

Veranstaltungsort:
Hotel Weißer Hirsch, Marktplatz 5
38855 Wernigerode

Gebärdensprachdolmetscher sind organisiert und somit vor Ort

Anmeldung zur Veranstaltung bei der Friedrich-Ebert-Stiftung unter diesem Link

Veröffentlicht: 01.06.2018 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de

Sozialministerin besucht Halberstadt im Rahmen des Internationalen Kindertages

Am 1. Juni, an dem jährlich der Internationale Kindertag gefeiert wird, besuchte Sozialministerin Petra Grimm-Benne die Stadt Halberstadt, um mehrere Vor-Ort-Termine wahrzunehmen. Zunächst war sie thematisch passend im Schachdorf Ströbeck in der KiTa „Sonnenschein“ zu Gast, um sich über die praktische Umsetzung des Kinderförderungsgesetzes in der Einrichtung zu informieren. Schließlich wird noch in diesem Jahr das „KiFöG“ erneuert, um bessere Rahmenbedingungen für Erzieher*innen, Eltern und ihre Kinder zu schaffen und die Kommunen bei der Umsetzung des Gesetzes noch besser zu unterstützen.
Nach einer kurzen Begehung der Einrichtung fanden sich die zahlreichen Interessierten zu spannenden Gesprächen rund um die Kinderbetreuung zusammen.
Da nun schon eine Ministerin zu Gast war, gesellte sich kurzerhand auch der Schuldirektor der benachbarten Grundschule „Dr. Emanuel Lasker” zu der Runde hinzu, an der weiterhin die Kitaleiterin Beatrice Schenkendorf, der Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn (SPD), der Oberbürgermeister der Stadt Halberstadt und der Ortsbürgermeister des Ortsteils Schachdorf Ströbeck teilnahmen. Die Ministerin betonte, dass die Bedingungen vor Ort vorbildlichen Charakter hätten. Hier gelinge der Übergang von frühkindlicher zu schulischer Bildung in Kooperation zwischen KiTa, Grundschule und Hort, sozusagen alles unter einem Dach.
Zum Schluss übergab Frau Grimm-Benne einige Geschenke für die zahlreichen Kinder an die Einrichtungsleitung. Darunter auch das Kinderbuch „Die kleine Hexe“.

Als zweiter Termin stand der Besuch der Papierwarenfabrik Streiff & Helmold Halberstadt GmbH auf der Tagesordnung. Hier wurde bei mehr als sommerlichen Temperaturen pünktlich zur Mittagszeit ein Grillfest für die Mitarbeitenden organisiert. Schließlich galt es auch einiges zu feiern, denn seit einem Jahr besteht zwischen dem Unternehmen und der hier ansässigen Diakonie Werkstätten Halberstadt eine Kooperation, durch die es gelungen ist, achtzehn Außenarbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen zu schaffen. Vor Ort zeigte Vertriebsleiter Sebastian Schmalz den Besucherinnen und Besuchern die Produktionsstätte und informierte über zentrale Arbeitsabläufe, die von den Mitarbeitenden gemeinsam bewerkstelligt werden. Ein tolles Beispiel für eine gelingende Integration in den Arbeitsmarkt, das in unserer Region Schule machen sollte.

vlnr Jens Müller, Andreas Steppuhn, Petra Grimm-Benne, Volker Heinold, Beatrice Schenkendorf, Andreas Henke

Außenarbeitsgruppe der Diakonie Werkstätten Halberstadt gGmbH bei der Papierwarenfabrik Streiff & Helmold Halberstadt

Veröffentlicht: 28.05.2018 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de

Einladung zur Mitgliederversammlung Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt am 06. Juni 2018

Liebe Mitglieder der AG Selbst Aktiv, liebe Gäste,

hiermit möchte ich Euch zur nächsten Mitgliederversammlung recht herzlich einladen.

Termin:     Mittwoch, den 06.06.2018
Ort:            Ernst-Reuter-Haus, Bürgelstraße 1, Magdeburg
Beginn:     17:00 Uhr

Folgende Tagesordnungspunkte schlage ich Euch vor: Weiterlesen »

Veröffentlicht: 16.05.2018 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de

Selbst Aktiv hat gewählt

Am 16.05.2018 traf sich die Arbeitsgemeinschaft “Selbst Aktiv” der SPD Sachsen-Anhalt.
In der Landesgeschäftsstelle in Magdeburg präsentierte der Vorstand den Rechenschaftsbericht der vergangen zwei Jahre und der Landesvorstand wurde zyklusgerecht neu gewählt. Weiterlesen »