selbstaktiv.de

Veröffentlicht: 18.01.2018 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de, SPD Sachsen-Anhalt

Budget für Arbeit startet zum Jahresbeginn

Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration – Pressemitteilung Nr.: 122/2017

Magdeburg, den 21. Dezember 2017

Budget für Arbeit startet zum Jahresbeginn

Magdeburg. Menschen mit Behinderungen, die einen Anspruch auf eine Beschäftigung im Arbeitsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen haben, aber nicht in einer Werkstatt arbeiten wollen, können in Sachsen-Anhalt ab 1. Januar 2018 das sogenannte Budget für Arbeit in Anspruch nehmen. Es soll ihnen die Eingliederung auf dem Ersten Arbeitsmarkt erleichtern. Sie können dieses Budget für Arbeit bei dem für sie zuständigen Sozialamt formlos beantragen. Voraussetzung ist, dass ein Arbeitgeber eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung anbietet.
Sozialministerin Petra Grimm-Benne unterstreicht die Bedeutung für die Teilhabe am Arbeitsleben und die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in den allgemeinen Arbeitsmarkt: „Das Budget für Arbeit ist ein weiterer Schritt in eine inklusivere Arbeitswelt. Wir ermöglichen damit mehr Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, ohne die Werkstätten grundsätzlich in Frage zu stellen. Wichtig ist auch, dass die Beschäftigten ein dauerhaftes Rückkehrrecht in die Werkstätten für behinderte Menschen haben.“
In Sachsen-Anhalt erhalten Arbeitgeber im Rahmen des Budgets für Arbeit einen Lohnkostenzuschuss in Höhe von bis zu 75 Prozent des gezahlten Arbeitsentgeltes und zusätzlich eine Pauschale für die am Arbeitsplatz notwendige Anleitung und Begleitung in Höhe von 250 Euro oder gegebenenfalls die tatsächlichen Aufwendungen.
Das Budget für Arbeit ist ein neues Instrument der Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben, das mit dem Bundesteilhabegesetz eingeführt worden ist. Das Bundesbundesteilhabegesetz, das in Schritten bis zum Jahr 2023 umzusetzen ist, wird die Lebens- und Teilhabebedingungen für Menschen mit Behinderungen nachhaltig verbessern.

Flyer Budget für Arbeit in schwerer Sprache

Flyer Budget für Arbeit in Leichter Sprache

Quelle: http://www.presse.sachsen-anhalt.de/index.php?cmd=get&id=888749&identifier=72c448d1127aeb6628d5069f6b97d7fe

Veröffentlicht: 17.01.2018 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de

Ordentlicher Landesparteitag in Wernigerode votiert mit Nein zur GroKo!

An erster Stelle am Freitagabend standen die Eckpunkte der derzeitigen Landespolitik zur Debatte, aber auch die Antragsberatung wurde nach einigen Redebeiträgen angeschlossen.
Hierbei artikulierte die Landesvorsitzende von Selbst Aktiv Katrin Gensecke die wichtigsten Positionen für eine künftige Behindertenpolitik im Land Sachsen-Anhalt.
Wir können stolz berichten, dass unser Leitantrag „Inklusion ist Menschenrecht und nicht verhandelbar….“ mit nur einer Gegenstimme von den Delegierten beschlossen wurde.

Zukünftig wird es nun um so wichtiger erscheinen, unsere Genossinnen und Genossen im Land auf die zeitnahen Forderungen unseres Antrages hinzuweisen und diese Ziele gemeinsam im Prozess mit Leben zu füllen.

Der Samstag war hauptsächlich mit dem Ergebnispapier der Sondierungsgespräche von SPD, CDU, CSU beschäftigt.
Eine spannende aber jederzeit konstruktiv und faire Diskussion zum Für und Wider einer GroKo kennzeichnete dann die Aussprachen nach einer Rede von Sigmar Gabriel, der keine flammende Rede hielt, sondern an der ein oder anderen Stelle nachdenkliche Worte sprach: Er appellierte dabei, dass die Mitglieder der SPD genau wüssten, was für unser Land das Richtige ist!
Ihm folgte Kevin Kühnert, der Bundesvorsitzende der Jusos.
Er zeigte auf, dass es im Ergebnispapier einiges Vorzeigbares gäbe, das allein reiche jedoch noch nicht aus.

Für Selbst Aktiv steht fest: Die Detailarbeit folgt bekanntlich in den weiteren Verhandlungsrunden.
Allerdings muss man lange in diesem Papier in Bezugnahme zu Menschen mit Behinderungen und zur Inklusionsuchen suchen. Nur zwei winzige Sätze sind hier mit schwammig und rethorisch gut gemeinter „Elendstheorie“ beinhaltet.

Das lässt vermuten, dass wir auch in der 19. Legislatur keine menschenrechtoriertierte Behindertenpolitik zu erwarten haben, die endlich Wahlrechtsausschlüsse für Europa- und Bundestagswahlen abschafft, Selbstbestimmung auf allen Ebenen gewährleistet und Barrierefreiheit auch durch private Anbieter von Dienstleistungen umfassend sichern wird!

Text:
Katrin Gensecke

Veröffentlicht: 20.12.2017 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de

Frohe und besinnliche Weihnachten und einen guten Start für 2018

Banner Selbst Aktiv

Advent
Im Advent bei Kerzenschein
die Kindheit fällt dir wieder ein.
Ein Adventskranz mit seinen Kerzen
lässt Frieden strömen in unsere Herzen.
Des Jahres Hektik langsam schwindet
und Ruhe endlich Einkehr findet.
Ein Tag, er kann kaum schöner sein,
als im Advent bei Kerzenschein
(Elise Hennek)

Noch ein paar Tage, dann ist es wieder soweit. Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür!

An dieser Schwelle wollen wir auf das alte zurückblicken, ein Jahr, das turbulent war, uns aber auch Erfolg und Anerkennung gebracht hat. Dieses Ergebnis ist nicht selbstverständlich!

Für die angenehme Zusammenarbeit im vergangenen Jahr möchten wir Euch und Ihnen auf diesem Wege danken. Zusammen haben wir wieder das Bestmögliche geschafft. Alle haben ihren Teil dazu beigetragen, sodass ich mich glücklich schätzen kann, Kapitän dieser tollen Mannschaft zu sein. Daher freuen wir uns mit allen gemeinsam die neuen Herausforderungen u.a. mit dem BTHG 2018 angehen zu dürfen.

Lichterglanz, Glockengeläut und Bratenduft, die Feiertage klopfen laut an.Tage, in denen wir uns alle gemeinsam Gedanken machen sollten und uns glücklich schätzen müssen, dass es uns gut geht.

Drum in den kommenden Tagen daran denken: Statt Meetings, Fragen und Termine und dem Essen in der Bürokantine, ein Weihnachtsschmaus, der sich genießen lässt.
Ich wünsche allen ein Frohes Fest! Ein sehr schönes, weil friedliches, harmonisches und vor allem besinnliches Fest und dabei ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018 voll strahlender Momente.Genießt die Zeit im Kreise der Familie mit dem Akku auf Sparflamme!

Katrin Gensecke

Veröffentlicht: 30.11.2017 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de

Herzlichen Glückwunsch an die Landesarbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv Sachsen

Selbst Aktiv in Sachsen wählt neuen Landesvorstand

Bei der Landeskonferenz wurde am 25. November in der Geschäftsstelle des SPD Landesverbandes in Dresden ein neuer Vorstand gewählt.
Nach einigen vorgelesenen Grußworten fasste der bisherige Landesvorsitzende Mike Thomas die Arbeit des Vorstandes der letzten Legislatur zusammen.
Nach erfolgter Aussprache fand die Wahl des neuen Vorstandes statt. Dabei gab es an der Spitze einen Wechsel. Die Mitgliedervollversammlung wählte Johannes Gyarmati zum neuen Vorsitzenden. Ihm stehen zukünftig Vicki Baum und Erik Vogel als stellvertretende Vorsitzende zur Seite. Als Beisitzer*Innen fungieren Katarzyna Gyarmati, Svetlana Lange, Jadranka Cesljarevic und Rolf Allerdissen.

In den nächsten Jahren wird sich der neue Vorstand mit den wichtigen behindertenpoltischen Themen beschäftigen. Hierbei nimmt die Umsetzung von Barrierefreiheit auf allen gesellschaftlichen Ebenen einen zentralen Punkt der Arbeit ein. Außerdem wollen sich die Selbstaktiven wieder gezielter mit Anträgen beim Parteitag einbringen und ihre Anliegen und politischen Ziele klar artikulieren.

Mit den Landesvorsitzenden aus Mecklenburg-Vorpommern durch Holger Hase, Rainer Michael Lehmann aus Berlin und Katrin Gensecke aus Sachsen-Anhalt zeigte die Region Ost gleich in doppelter Funktion ihre Präsenz.

Ihm Rahmen der Konferenz berichteten Katrin Gensecke, stellvertretende Bundesvorsitzende und Holger Hase, Beisitzer im Bundesvorstand über die aktuelle Arbeit im Bundesvorstand.

An dieser Stelle, herzlichen Glückwunsch an den neu gewählten Vorstand! Wir freuen uns auf die gemeinsame und konstruktive Zusammenarbeit !

Im Namen des BV Selbst Aktiv

Katrin Gensecke
Stellvertretende Bundesvorsitzende
Quelle:
https://selbstaktiv.spd.de/aktuelles/aktuelles/news/selbst-aktiv-in-sachsen-waehlt-neuen-landesvorstand/30/11/2017/