Suche

Terminhinweis

11. Oktober 2017
17 Uhr
Vorstandssitzung
Ort: Ernst Reuter-Haus,
Bürgelstraße 1,
39104 Magdeburg

selbstaktiv.de

Veröffentlicht: 05.03.2014 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de

Europäischer Protesttag der Menschen mit Behinderung 5. Mai

Alljährlich gibt es zum Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung rund um den 05. Mai viele Aktionen von Behindertenverbänden und Initiativen in zahlreichen Orten des Landes. Inzwischen ist es eine Tradition, dass die Bundesinitiative “Daheim statt Heim” e. V., der Berliner Behindertenverband “Für Selbstbestimmung und Würde” e. V. (BBV) und der SoVD Landesverband Berlin-Brandenburg e. V. gemeinsam zu einer großen Protestveranstaltung in der Hauptstadt Berlin aufrufen.

Am 10. Mai 2011, 27. April 2012 und 04. Mai 2013 kamen jeweils weit über 1.000 Menschen mit und ohne Behinderung aus allen Bundesländern zu unserer gemeinsamen Demonstration nach Berlin und viele Behindertenorganisationen unterstützten die Aktion. Unsere Forderungen aus den vergangenen Jahren sind mehrheitlich noch nicht umgesetzt. Im Gegenteil. An Stelle einer unverzüglichen und vollständigen Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention fallen auch die Belange von Menschen mit Behinderungen zunehmend mehr den “Sparmaßnahmen” zum Opfer und Behinderte werden weiterhin arm gehalten!

DESWEGEN RUFEN WIR ZUM EUROPÄISCHEN PROTESTTAG 2014 UNTER DEM MOTTO “OHNE BUNDESTEILHABEGESETZ KEINE INKLUSION” AM 05. MAI 2014 ZUR GROßEN DEMONSTRATION VOM BUNDESKANZLERAMT ZUM BRANDENBURGER TOR AUF.

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch in diesem Jahr zahlreiche Behindertenorganisationen, aber auch die Gewerkschaften und andere Vereine, Institutionen und Persönlichkeiten die Protestveranstaltung aktiv unterstützen und viele Menschen an der Veranstaltung teilnehmen. Deswegen bitten wir auch, den Aufruf weiterzuleiten bzw. ihn zu veröffentlichen. Abgesehen davon, würden wir uns auch über anderweitige Unterstützung im Rahmen unserer Demonstration freuen.

Vorschläge, Angebote und Rückfragen sind über die Bundesinitiative „Daheim statt Heim”, Tel.: 030 – 200 66 972, info@bi-daheim.de oder den BBV bbvev@berlin.de möglich und willkommen.

Organisationen und Persönlichkeiten, die den Aufruf und/oder die Protestveranstaltung unterstützen und namentlich genannt werden möchten, teilen uns dies bitte schriftlich/per E-Mail (mit Zusendung des Logos) bis zum 17. März mit, da anschließend ein aktualisierter Aufruf erscheinen soll.
Weiterlesen »

Veröffentlicht: 02.03.2014 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de, SPD Sachsen-Anhalt

Projekt „Wirtschaft inklusiv“

Am 26. Februar 2014 konnte die AG Selbst Aktiv Herrn Ronald Burchert,  Geschäftsführer vom Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e. V. in ihrer Mitte begrüßen.

In einem kurzen Impuls stellte er  im Rahmen der zweiten Mitgliederversammlung des Jahres das Projekt „Wirtschaft inklusiv“ vor.

Sachsen Anhalt liegt bei der Beschäftingungsquote von Menschen mit Behinderung in der Bundesrepublik auf dem letzten Platz. Ein Grund mehr, dem Projekt “Wirtschaft inklusiv” einem besonderen Augenmerk zu widmen!

In den Bemühungen stehen , bessere Rahmenbedingungen für die Ausbildung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen in Unternehmen zu schaffen.

Inhaltlich Schwerpunkte setzt man  vor allem  in der Federführung bei  Ausbildung, Beschäftigung und Prävention .

Vielfältige Informations- und Förderangebote gilt es über ein bundesweit regionales Netzwerk aufzubauen, um Arbeitgeber noch gezielter anzusprechen.

Sogenannte Inklusionslotsen sollen aktiv den Weg zu Unternehmen suchen, um vorhandene Fachdienste, Einrichtungen, Organisationen und Institutionen der beruflichen Rehabilitation von Menschen mit Behinderung bei den Unternehmen vorzustellen und Ansprechpartner zu vermitteln.

Vorhandene Strukturen, Unterstützungssysteme und Fördersysteme müssen künftig besser nutzbar gemacht und eine Sicherstellung eines langjährigen Netzwerkbaus aufgebaut werden.

Die Dienstleistungsangebote der Arbeitgeberverbände werden zielgerichtet ergänzt , Informationsmaterialien erstellt und in die Verbreitung getragen.

Informationsveranstaltungen sollen als Beitrag zur Aufklärung des Projekts , aber auch als Bewusstseinsbildung zur Umsetzung initiiert sein.

Fragen an H. Burchert, Mitte

Weiterlesen »

Veröffentlicht: 08.09.2013 unter AG Selbst Aktiv Sachsen-Anhalt, selbstaktiv.de, SPD Sachsen-Anhalt

Podiumsdiskussion AG Selbst Aktiv Sachsen Anhalt

Inklusive Arbeitswelt“, am 05.09.2013 in Halberstadt

Kann man im Berufsleben auch ganz normal anders sein?!“


Erwerbsarbeit ist für behinderte, wie für nicht behinderte Bürgerinnen und Bürger wichtig.

Die Beschäftigungssituation schwerbehinderter Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer hat sich nur

unwesentlich verbessert. Auch die umfangreichen rechtlichen Rahmenbedingungen, sowie

Förderprogramme gestalten die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung immer noch mit

erheblichen Hindernissen beim Zugang zum Arbeitsmarkt.

Sachsen-Anhalt ist Schlusslicht bei der Beschäftigung von Schwerbehinderten.

Dies nehmen die Selbst Aktiven zum Anlass und sprechen gezielt mit dem

Minister für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt , dem Integrationsfachdienst,

Experten der eigenen Sache im Rahmen einer Podiumsdiskussionsrunde der AG Selbst Aktiv.

Katrin Gensecke leitet das Thema ein. „ Keine Behinderung, trotz Behinderung“, auch mit einem

Handicap ist es möglich, eine volle Leistung zu erbringen. Menschen mit Behinderung müssen

gezielt an der richtigen Stelle eingesetzt werden.

Dafür steht Inklusion als der richtige Wegweiser . Vielfalt, eine bunte Welt, wo alle gemeinsam

zusammenleben, von der Kita, bis ins hohe Alter, aber nicht gestaltet werden wollen, sondern die

Gesellschaft gemeinsam gestalten und selbst bestimmt teilhaben auf allen gesellschaftlichen

Ebenen. , so die Aussage von Norbert Bischoff. Dem schließt sich Maike Jacobsen, Sprecherin der

Arbeitsgruppe Arbeitswelt im Landesbehindertenbeirat an. Sie kritisiert die vielen schulischen

Systeme, welche separieren und erste Baustellen für eine erfolgreiche Berufsfindung bedeuten.

Wir müssen die Chancen nutzen , um allen Menschen, mit und ohne Behinderung einen Weg auf

dem ersten Arbeitsmarkt zu sichern. Weiterlesen »